015 PanFZ1000 016453 800

Spieltag drei der Kabarett-Bundesliga-Saison 2018/2019 bot einen unterhaltsamen Abend mit Tiefgang. Am Ende setzte sich Polit-Kabarettist Aydin Isik knapp gegen Slampoet Daniel Wagner durch.

Nachdem sich KBL-Spielleiter Theo Vagedes, mit brandneuem Jacket und in Spiellaune, zu Beginn in einem Text den Auswirkungen der Werbung zugewandt hatte, startete der Kölner Aydin Isik zunächst mit einem Blick auf den CDU-Machtkampf, bei dem das „große Kind Jens Spahn, Friedrich Merz aus der gehobenen Mittelschicht und die unaussprechliche Annegret-Kramp-Karrenbauer“ um die Nachfolge von Angela Merkel kämpften. Isiks Credo: Frauen an die Macht! Warum? „Dann gibt es weniger Kriege auf der Welt. Seit Ursula von der Leyen Verteidigungsministerin ist, funktioniert schon kein Gewehr mehr.“

Schon bald jedoch wandte sich Aydin Isik seinem Lieblingsthema zu – den Religionen. Diese sagten nichts über Intelligenz aus, denn „es gibt überall Arschlöcher“. Der Kölner ist sich mit Blick auf den Islam sicher: „72 Jungfrauen im Himmel? Wie kommt man auf so eine Zahl? Die müssen gehandelt haben!“ Isik zeigt in seinem Programm, das den Titel „Bis der Messias kommt“ trägt, klare Kante. „Blutwurst bei der Islamkonferenz empört uns schon? Mich empört eher, dass so jemand wie Horst Seehofer Innenminister ist.“

Aydin Isik erzählt die Schöpfungsgeschichte ganz neu („Wenn Adam in den Apfel gebissen hätte, hätte Eva ihm die solange die Hölle heiß gemacht, dass es keine Menschheit gegeben hätte.“) und er weiß: „Eigentlich sind wir alle Geschwister“ – für manchen AfD-Wähler eine harte Vorstellung. Krönender Abschluss seiner schauspielerisch dichten 45 Minuten mit politisch harten Wahrheiten: Seine, bzw. die Version des „Erlkönigs“ von „Kenan aus Kreuzberg“. Da wurde schnell klar, dass auch eine vermeintlich deutsche Leitkultur ihre Tücken hat…

Kontrastprogramm dann im zweiten Teil des Abends: Daniel Wagner, ein echter „Schweizer Franke“, der in Heidelberg lebt und in den vergangenen sechs Jahren fünfmal im Finale der Deutschen Poetryslam-Meisterschaft stand, nahm das Publikum mit auf eine fiktive Unterrichtsstunde und hatte zu jedem Fach passende Texte mitgebracht. Und das mit zum Teil herrlich verqueren Ansichten und einer enormen Bühnenpräsenz.

Für Wagner ist klar: „Thunfische gucken so mürrisch, deshalb essen wir sie.“ Und die Weisheit des Abends hatte er – ganz nebenbei – auch zu bieten: „Paarungsbereite Krabbenweibchen sind krebserregend!“ Doch Daniel Wagner kann auch anders und ist durchaus viel politischer als manche seiner Poetry-Kollegen. Er prangert den fehlenden Willen sich gründlich über Sachverhalte zu informieren ebenso an wie den Kaffeekapsel-Wahn der Deutschen, die dadurch 80 Euro pro Kilo ausgeben und es nicht mal merken.

Dass er es auch technisch drauf hat, unterstrich der Heidelberger mit einem Liebesgedicht, basierend auf den Buchstaben des altgriechischen Alphabets. Und auch den Social-Media-Wahn, der als „Orakel von Selfie“ geradewegs in die „Selbstposititution“ führt, bekommt bei ihm sein Fett weg.

Würdiger Abschluss seines fulminanten Auftritts: seine Wutbürgerschaft in „Käsida“.Mit seiner Bewegung „Patriotische Käsefaschisten gegen die Salamisierung des Abendlands“ wandelte er sprachlich auf den Spuren Willy Astors, um am Ende doch die Kabarettkurve zu bekommen, denn: „Der Text hat nur eine Botschaft, dass Faschismus immer Käse ist.“

Letztlich sahen die Zuschauer den textlichen Parforceritt eines ungeschliffenen Rohdiamanten mit 48 Prozent knapp hinter Aydin Isik, der den Abend gewann.
(Fotos: Gert Fabritius)

 

 
Autor
Jörg Michael Simmer

jms2016

Jörg Michael Simmer ist seit 2001 Vorsitzender des Vereins "Herborner Heimatspiele e.V.", dem er seit seiner Gründung 1990 angehört. Er ist für die Programmzusammenstellung in der Kulturscheune verantwortlich und seit 1984 aktiver Schauspieler.
 

 

kbl2014

Dauerkarte Deutsche Kabarettmeisterschaft
Sie können Ihre Dauerkarte auch nach Beginn der Kabarettmeisterschaft kaufen.
Das Ticketsystem stellt Ihnen die verfügbaren Tickets zusammen und berechnet Ihren Preis.

Ticket 1. SpieltagTicket 2. SpieltagTicket 3. SpieltagTicket 4. SpieltagTicket 5. SpieltagTicket 6. SpieltagTicket 7. Spieltag

KuSch TV

Auf diesem YouTube-Kanal berichten wir über Künstler, die auf unserer Kleinkunstbühne in Herborn auftreten.

Schlumpe­weck

Die KulturScheune Herborn lädt in Verbindung mit dem Stadtmarketing, der Sparkasse Dillenburg, der Firma Rittal sowie der Friedhelm-Loh-Group zur Teilnahme am Wettbewerb um den Herborner Klein­kunstpreis "Schlumpeweck" ein.

KulturScheune Herborn - Herborner Heimatspiele e.V.      Austraße 87     35745 Herborn