048 PanG70 075594 720

Mut und Freundschaft sowie eine ebenso klare wie beeindruckende Botschaft: Das erlebten die Besucher bei den Aufführungen des Vorweihnachtsstückes "Die Schneeekönigin" in der Kulturscheune Herborn.

"Nur mit dem Herzen sieht man gut", es ist eine der vielen Aussagen, die Hans Christian Andersens Werk zu einem gerne und oft gespielten Stück macht.
In der Kusch war eine bildgewaltige, anspruchsvolle und zugleich bezaubernde Fassung aus der Feder von Regisseur Franz Josef Neunzerling zu sehen, der beim insgesamt 25. Vorweihnachtsstück des Vereins zum 15. Mal Regie führte. Und auch diesmal gelang es ihm, aus der wundervollen Abenteuergeschichte ein mit viel Poesie bedachtes Erlebnistheater für Jung und Alt zu machen.

Die Geschichte dazu beschreibt Helmut Blecher in seinem Artikel im Herboner Tageblatt wie folgt: "Handgemalte Kulissen – von der Herborner Altstadt bis zur Räuberhöhle – bilden den Rahmen für die Geschichte der kleinen Gerda und ihres Spielkameraden Kay, der von den Splittern eines Zauberspiegels getroffen wird: Plötzlich ist er kalt und gefühllos – gerade so, als wäre sein Herz aus Eis. Erst muss die blühende Rose der Großmutter dran glauben, und schließlich hat die eiskalte Schneekönigin leichtes Spiel mit Kay, der ihren Verlockungen nicht widerstehen kann und ihr auf das Schloss in den hohen Norden folgt.

Die Mär von der Schneekönigin erscheint wie die Mutter aller Märchen: Verzauberte Kinder, Prinzen, die zuvor Schweinehirten gewesen sind, Räuber, die im finsteren Wald auf Beute warten, tummeln sich auf der Bühne. Ein altkluger Rabe und ein Troll werden dabei zu Moderatoren und zu Pfadfindern in einer Geschichte, die mit erhellenden Lebensweisheiten nicht spart.

Gerda, die ihr Herz in beide Hände nimmt, ist es, die schließlich mit Mut und Zuversicht alle Hindernisse auf dem Weg zu Kay aus dem Weg räumt. Sie besteht den Kampf mit einem Hofbeamten, überlistet eine Räuberbande und findet schließlich den Weg zur Schneekönigin. Unterstützung erfährt Gerda dabei von der Prinzessin Sitora, der Räubertochter Narantsetseg und der Lappin Tuulikki, die sie darin bestärken, der Herrscherin der Kälte mit Mut und Zuversicht entgegenzutreten.

Am Ende siegt auf der Kulturscheunenbühne das Gute über das Böse. Gerda befreit Kay mit ihren guten Gedanken aus den Fängen der kalten Schneekönigin: „Er kann wieder mit dem Herzen sehen!“

Regisseur Franz-Josef Neunzerling war es diesmal wichtig, ein gruppenübergreifendes Vereinsprojekt zu inszenieren. Und so kamen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den Ensembles Kukis, Youngsters, 16+ sowie dem Sommerstück zusammen. Jonas Wogenstahl und Christopher Großmann hatten als Rabe Ralf und Troll Tammo die Kinder fest auf ihrer Seite und sorgten ebenso wie Jörg Michael Simmer als Hofrat Rachmatilla für humorvolle Momente. Das galt insbesondere auch für das einfältige und schräge Räuber-Duo mit Eric Thomas und Lukas Winkler.

Josi Schneider und Julius Wolf als Gerda und Kay, Elina Sidorow und Ken Krüger als Prinzessin Sitora sowie "Prinz" Dsaschongir, Elena Ziegler als Seelenvogel Sielulintu, Sabine Rühl als Lappin Tuulikki, Räuberfürstin Jamar (Vicky Groos), Räubertochrter Narantsetseg (Lina Hardt), Trödeljunge Robert (Linus Göbel) sowie Elisa Hofmann als eiskalte Schneekönigin überzeugten ebenfalls im Rahmen einer Aufführung, die letztlich durch eine geschlossene Ensembleleistung das Märchen von der „Schneekönigin“ zu einem sehenswerten Weihnachtsstück machte.
(Fotos: Gert Fabritius)

 

 
Autor
Jörg Michael Simmer

jms2016

Jörg Michael Simmer ist seit 2001 Vorsitzender des Vereins "Herborner Heimatspiele e.V.", dem er seit seiner Gründung 1990 angehört. Er ist für die Programmzusammenstellung in der Kulturscheune verantwortlich und seit 1984 aktiver Schauspieler.
 

 

kbl2014

Dauerkarte Deutsche Kabarettmeisterschaft
Sie können Ihre Dauerkarte auch nach Beginn der Kabarettmeisterschaft kaufen.
Das Ticketsystem stellt Ihnen die verfügbaren Tickets zusammen und berechnet Ihren Preis.

Ticket 1. SpieltagTicket 2. SpieltagTicket 3. SpieltagTicket 4. SpieltagTicket 5. SpieltagTicket 6. SpieltagTicket 7. Spieltag

KuSch TV

Auf diesem YouTube-Kanal berichten wir über Künstler, die auf unserer Kleinkunstbühne in Herborn auftreten.

Schlumpe­weck

Die KulturScheune Herborn lädt in Verbindung mit dem Stadtmarketing, der Sparkasse Dillenburg, der Firma Rittal sowie der Friedhelm-Loh-Group zur Teilnahme am Wettbewerb um den Herborner Klein­kunstpreis "Schlumpeweck" ein.

KulturScheune Herborn - Herborner Heimatspiele e.V.      Austraße 87     35745 Herborn