010 PanG70 069047 800

Es ist knapp sieben Jahre her, dass sich das Leben eines jungen Menschen radikal veränderte. Doch Samuel Koch, Ex-Leistungsportler und „Wetten, dass…“-Kandidat hat sein schweres Schicksal angenommen.

Und wie! Mit Humor, Energie und einer gesunden Portion Selbstironie kämpft der 30-Jährige gegen ein Schicksal an, das andere Menschen wohl kaum so bewältigen würden. Nach dem Unfall nahezu jeder Bewegungsfreiheit beraubt, ist bei ihm für Mitleid kein Platz. Sein Schicksal bewegt, obwohl er sich nicht bewegen kann.

Koch macht in der gut besuchten KuSch deutlich: Er gibt die Hoffnung auf Heilung nicht auf, die Kraft dazu bezieht er aus seinem christlichen Glauben heraus.

In Herborn wird er begleitet von Pianist Dirk Menger und seiner Frau Sarah Elena, die er vor rund drei Jahren am Set der Nachmittags-Soap „Sturm der Liebe“ kennen und lieben lernte und im Vorjahr geheiratet hat. Für ihn ist Herborn nach Auftritten in Sporthallen und kalten Kirchen ein Auftrittsort mit Wohlfühl-Atmosphäre. Das spürt man, das sagt er aber auch.

Umso dichter sind dann seine Lesungen aus seinem aktuellen Buch „Rolle vorwärts“, aber auch aus dem Erstling „Zwei Leben“. „Hätte ich von Anfang an gewusst, dass ich so lange Zeit fast vollständig gelähmt verbringen muss, ich wäre davongelaufen. Aber ich habe auch viele Stunden erlebt, die schön und glücklich waren und das das Leben manchmal weitergeht, als man denkt“, sagt er und definiert kurz darauf Hoffnung und setzt sich mit den schönen Seiten des Lebens auseinander. „Ich kann Dankbarkeitslisten erstellen, beispielsweise für die Schönheit der Schöpfung, das Vogelgezwitscher am Morgen oder Telefone mit Touchdisplay.“

Berührend sind seine persönlichen Erlebnisse, etwa als er eines nachts mit seinem Rollstuhl über einen Feldweg durch ein Maisfeld fuhr und er dabei aus seinem Rollstuhl stürzte. Als er längere Zeit hilflos dalag, musste er lachen und die Erkenntnis reifte: „Es ist doch eine schöne Nacht ohne Telefon und Computer.“ Letztlich wurde er von Hunden aus der Nachbarschaft gerettet. Doch Koch wäre nicht Koch, wenn er die Szenerie nicht mit Galgenhumor weiterdenken würde: „Früher hätte ich mit einer Machete bewaffnet in den Urwald gehen können und überlebt. Würde man mich jetzt über dem Dschungel abwerfen, würde ich höchstens den Nährboden für Schimmelpilzkulturen bilden.“

Und auch wenn er tragische oder traurige Geschichten erzählt, wie die, wie er als Behinderter beim Musicalbesuch keinen passenden Platz bekam, oder die von dem Mädchen, das er in der Reha kennen lernte und das kurz darauf an seinem Tumor mit 15 Jahren starb, ist die Stimmung im Saal weit entfernt von betroffenem Schweigen.

Dazu tragen auch die musikalischen Intermezzi von Dirk Menger und seiner Frau Sarah bei, die nicht nur singt und Bassgitarre spielt, sondern auch als seine persönliche „Buchhalterin“ unverzichtbar ist.

Und was würde er als erstes machen, wenn er geheilt wäre? „Ich würde mich hinsetzen, die Beine übereinander kreuzen und meine Hände über den Kopf halten.“ Sprach’s, brillierte am Ende sogar als Sänger und lockte die Zuhörer, die zuvor ausgiebig Fragen stellen konnten, mit einem abschließenden Angebot: „Wir treffen uns gleich im Foyer und gehen dann gemeinsam zum Licher Wiesnfest rüber.“

(Fotos: Gert Fabritius)

 

 

 

 
Autor
Jörg Michael Simmer

jms2016

Jörg Michael Simmer ist seit 2001 Vorsitzender des Vereins "Herborner Heimatspiele e.V.", dem er seit seiner Gründung 1990 angehört. Er ist für die Programmzusammenstellung in der Kulturscheune verantwortlich und seit 1984 aktiver Schauspieler.
 

 

 

 

kbl2014

Dauerkarte Deutsche Kabarettmeisterschaft
Sie können Ihre Dauerkarte auch nach Beginn der Kabarettmeisterschaft kaufen.
Das Ticketsystem stellt Ihnen die verfügbaren Tickets zusammen und berechnet Ihren Preis.

Ticket 1. SpieltagTicket 2. SpieltagTicket 3. SpieltagTicket 4. SpieltagTicket 5. SpieltagTicket 6. SpieltagTicket 7. Spieltag

KuSch TV

Auf diesem YouTube-Kanal berichten wir über Künstler, die auf unserer Kleinkunstbühne in Herborn auftreten.

Schlumpe­weck

Die KulturScheune Herborn lädt in Verbindung mit dem Stadtmarketing, der Sparkasse Dillenburg, der Firma Rittal sowie der Friedhelm-Loh-Group zur Teilnahme am Wettbewerb um den Herborner Klein­kunstpreis "Schlumpeweck" ein.

KulturScheune Herborn - Herborner Heimatspiele e.V.      Austraße 87     35745 Herborn